Newsletter Logo Header Bild
 
 
###anrede### ###vorname### ###nachname###,

vor wenigen Tagen haben wir einen Postkasten gesucht, während eines Kurzurlaubes im schönen Italien. Ja, tatsächlich! Einer meiner Söhne wollte seinem Freund eine Postkarte schreiben und das habe ich natürlich gerne unterstützt. Das ist ja echt etwas Besonderes: Keine SMS, keine Whatsapp, kein Snapchat oder auch keine PM über den Messenger. Eine klassische, altmodische Postkarte. Mit Briefmarke darauf. Wir haben ihn gefunden, den Postkasten, die Postkarte ist unterwegs und kommt hoffentlich bald an. Was das mit Führung zu tun hat?

 
Der Blick über die Lagune von Triest ist ein besonderer. Momente wie diese helfen beim Kraft tanken.

 

Nun, es gibt 3 zentrale Aufgaben von Führungskräften, mindestens. Eine davon betrifft uns alle. Wie im Titel schon verraten geht es dabei auch um die „Selbstführung“, die schwierigste, aber auch schönste der verschiedenen Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Warum schön? Weil wir dabei wachsen, lernen, uns entwickeln, selbst gestalten. Wenn wir das nicht tun, drehen wir uns im Kreis und geben vielleicht frustriert auf, brennen aus, was sich auch auf die eigene Umgebung auswirkt: Beruf, Familie, Freunde, Gesundheit. Aber, wie lautet dieser schöne Satz? Aufgegeben wird nur ein Brief. Oder eine Postkarte. Also bleiben wir dran. Am Tun, Arbeiten, Entwickeln, Optimieren. Manchmal brauchen wir dazu auch Hilfe oder Erinnerung von außen und das ist gut so. Keiner ist dazu geboren, alles alleine schaffen zu müssen. Zum Selbstmanagement gehört vor allem auch das bewusste Einplanen von Auszeiten, Zeiten und Orten, die uns gut tun, mit Menschen, die wir lieben. Oder manchmal auch alleine. Ohne die Pausen laufen wir uns die Füße wund, im Hamsterrad des Berufes.


Was sind eigentlich die 2 anderen, zentralen Führungsaufgaben? Das verrate ich Dir sehr gerne im nächsten Newsletter. Bis dahin habe ich noch eine Frage und 2 Empfehlungen zu dieser ersten Führungsaufgabe für Dich:

  1. Die Frage: Wann planst du konkrete, kurze Auszeiten für dich ein, um deinen Akku wieder aufzuladen? (Das kann ein entspannter Abend sein, eine kurze Fahrt ins Ausland oder ein Mini-Wellness-Urlaub in einem schönen Hotel oder …?) Übrigens: Wer will findet Wege, wer nicht hat Gründe. Oder warst du schon mal so mit Autofahren beschäftigt, dass du keine Zeit hattest zu tanken? :-)

  2. Empfehlung 1: Bei solchen Auszeiten kommt man oft zu Dingen, die man sonst nicht schafft, zum Beispiel lesen. Ich habe dir eine Auswahl an besonderen Büchern zusammengestellt, die, sortiert nach verschiedenen Themen wie Führung, Kommunikation, Persönlichkeit… echt spannende Ansätze bieten, schau mal hier.

  3. Empfehlung 2: Wer seinen Akku in einem wunderbaren Hotel aufladen möchte und dabei auch gerne dazulernt, ist bei meinem offenen Führungskräfte-Seminar Anfang Januar 2018 herzlich willkommen, noch gibt es Plätze: Von 19.-20. Januar 2018 findet im Hotel Retter in der Steiermarkt das Seminar „Endlich Montag! Teams ins Erfolgreich führen“ statt und hier findest du die Details dazu. Vielleicht sehen wir uns ja dort persönlich, ich würde mich freuen.

Bis dahin und bis zum nächsten Newsletter, in dem es um die 2. Führungsaufgabe gehen wird wünsche ich dir alles Gute von Herzen und viel Erfolg bei dem, was du gerade tust!

Herzlichst,


Gabriel




Mag. Gabriel Schandl, CSP, CMC
Geschäftsführer Speaker GmbH
Top100 Speaker

www.gabrielschandl.com

 
Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie hier
Sie haben diesen Newsletter erhalten, weil Sie sich unter www.gabrieschandl.com angemeldet haben oder wir Sie in einer unserer Veranstaltungen begrüssen durften.
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier
© 2017 Gabriel Schandl // Impressum