Newsletter Logo Header Bild
 
 
###anrede### ###vorname### ###nachname###,

wieder haben wir eine sehr spannende Frage im Rahmen unseres gratis PDFs "Dramatisch besser wirken" erhalten. Vielen Dank für Ihre tollen Fragen, es wird in nächster Zeit noch mehr Antworten darauf geben, heute springen wir gleich in den Inhalt und die Beantwortung dieser Frage:

 
Sichere Wirkung entsteht in unseren Köpfen.

 
Wie erkennt man den Unterschied zwischen sicherer Wirkung und Arroganz?

Alles was gut ist, kann man übertreiben. Viele Menschen haben Angst, auf einmal arrogant zu wirken, wenn sie an ihrer Selbstsicherheit arbeiten. Lassen Sie mich Ihnen heute ein Geheimnis verraten :-) Demut steht nicht am anderen Skalen-Ende von Selbstsicherheit. Was heißt das?

 

Wir können gleichzeitig selbstsicher UND demütig sein und wirken. Das erhöht sogar Ihre Ausstrahlung.

 

Diese Aussage und Tatsache ist mir wichtig, denn wir haben in unserer Gesellschaft, im Beruf, in der Wirtschaft immer noch zu viele Menschen, die entweder

* zu unsicher

* zu sicher

* nicht demütig

* zu demütig sind.

 

Was bededeutet überhaupt Demut? Ein eigentlich altes Wort, aber aus meiner Sicht höchst aktuell. Darin enthalten ist das Wort "Mut". Ja, es braucht Mut, um sich zurückzunehmen, den Anderen "glänzen zu lassen" und nicht nur von den eigenen Stärken und Erfolgen zu erzählen. Ganz wunderbar wäre es, wenn es mehr Menschen gäbe, die das, was wir erzählen, bewundern, anstatt es topen zu wollen. 

 

Kennen Sie folgende Situation? Sie erzählen von ihrem letzten Urlaub. Ihr Gegenüber hört kurz zu und erzählt dann, wie toll er es hatte und übernimmt quasi damit das Gespräch. Wie fühlen Sie sich jetzt? Das ist zwar sicher aber nicht demütig. Eine gesunde Demut ermöglicht es, dem Anderen Raum zu geben, Beachtung, Aufmerksamkeit. Fast automatisch wirken SIE dabei sympathisch, weil Sie es nicht not haben, sich in den Vordergrund zu spielen. Natürlich sollten Sie trotzdem Ihre Stärken kennen! Wenn ich meine Seminarteilnehmer nach 10 Stärken frage, kommen die meisten spontan nur auf 3-5. Dann überlegen sie. Aber hat nicht jeder mindestens 10 Stärken? Nein, wir haben noch viel mehr! Aber wir denken selten darüber nach! Was sind IHRE 10 Stärken?

 

Tipp: Seien Sie sich genau dieser Stärken bewusst,

_bevor Sie in das nächste schwierige Gespräch gehen,

_bevor Sie auf die Bühne gehen,

_bevor Sie Ihre Präsentation durchführen,

_bevor Sie verhandeln.

 

Sie müssen diese Stärken nicht einmal aussprechen, sagen, im Gegenteil: Am besten behalten sie Sie für sich. Es gibt nur eine Ausnahme von dieser Empfehlung: Wenn Sie danach gefragt werden. Dann sollten Sie Ihre Stärken locker aus dem Ärmel schütteln können. Viel Erfolg bei dieser schönen Übung und Aufgabe, sich die eigenen Stärken bewusst zu machen und trotzdem den Anderen gelten zu lassen. Damit sind Sie weit oben auf der Skala der Selbstsicherheit UND gleichzeitig auf der Skala der Demut. 

 

Viel Erfolg für Ihre aktuellen Projekte und bis bald!

Herzlichst, Ihr

 


Gabriel Schandl

PS: Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, nur noch heute gibt es meine Opens external link in new windowkostenfreie PDF zum Thema "Dramatisch besser wirken". Hier holen Sie sich Ihr Exemplar!

 

 

 

Mag. Gabriel Schandl, CSP, CMC

Geschäftsführer Speaker GmbH

 
Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie hier
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier
© 2018 Gabriel Schandl // Impressum & Datenschutz